Deutschland ist auch unser Land

Schreibe einen Kommentar

Comment as a guest.

  1. Die Behauptung, dass sich Rassismus in Deutschland ohne Gegenwehr ausbreitet, ist maßlos übertrieben.
    Wenn suggeriert wird, dass ganz Deutschland rassistisch ist, so ist das falsch.

    Leider ist Rassismus weltweit bei einem bestimmten Prozentsatz der jeweiligen Bevölkerung verbreitet, und dieser Prozentsatz ist außerhalb Deutschlands und Westeuropas meistens erheblich höher als in Deutschland (s. world’s most and least racially tolerant countries).

    Etwas mehr Zurückhaltung, bevor man quasi eine ganze Nation beschuldigt, wäre durchaus angebracht.
    Als in Istanbul am 12. Januar 2016 eine deutsche Touristengruppe (11 Tote) in die Luft gesprengt wurde, hat in Deutschland schließlich auch niemand behauptet, dass das “Gift des Rassismus” und Islamismus sich in der Türkei immer weiter ausbreitet.

    Quelle: https://www.tagesspiegel.de/politik/rassistischer-anschlag-in-hanau-warum-ich-darueber-nachdenke-deutschland-zu-verlassen/25575536.html

    1. Lieber Cagalj,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Erstmal möchte ich richtigstellen, dass ich nirgends behaupte, dass der Rassismus sich ohne Gegenwehr ausgebreitet hätte. Was ich schreibe ist folgendes:

      “Dieser Rassismus hat sich eingeschlichen und verbreitet sich in unserem Alltag.”

      Später beschreibe ich ja auch noch, dass diejenigen, die sich wehren gegen diesen Rassismus oftmals selbst kriminalisiert werden. Die Gegenwehr gibt es sehr wohl . Die vielen Tausend Menschen auf den Straßen nach #Hanau waren in Beweis dafür.

      Rassismus hat zudem keine Nationalität. Das ist völlig unabhängig davon. Die Frage des Rassismus in Europa oder den USA habe ich aber auch nicht zum Thema meines Artikels gemacht.

  2. Das Rassismus in jedenfall entgegengetreten muß ist für mich selbstverständlich.
    Das es in Deutschland mit der Integration nicht so klappt liegt aber an beiden Seiten, wenn die Beschriftung von Restaurants , Bars und Lebensmittelgeschäften bei mir im Stadtteil immer mehr in türkisch und nicht in Deutsch sind fühle ich mich ausgegrenzt, dasselbe gilt für die Moscheen wo die Aushänge auch nicht auf Deutsch sind.
    Das die Herkunft beim Besuch der Schulen eine Rolle spielt kann ich nicht bestätigen , egal welcher Schulzweig.
    Seit In der Türkei Erdogan regiert , der in meinem Stadtteil sehr viel Zuspruch hat , fällt es mir schwerer mit Türkischstämmigen umzugehen , da ich es nicht verstehen kann. Genauso wenig wie ich AFD Anhänger verstehen kann. Auf jedenfall verschlechtert sich das zusammen leben nicht nur durch Ausgrenzung von uns Deutschen sondern auch durch einen zunehmenden fundamentalisch religiösen Lebensstil der ausländischen Mitbürger , was mir zunehmend Sorgen bereitet.

    1. Die gegenseitige Ausgrenzung und Einteilung in Deutsche hier und Migranten dort ist ein Problem. Das muss aufgebrochen werden. Da gebe ich Ihnen recht. Allerdings muss von Seiten der Politik und des Staates das klare Zeichen gesetzt werden, dass Menschen jedweder Herkunft und Religionszugehörigkeit zu Deutschland gehören.

Das bin ich!

Ich bewerbe mich als unabhängiger und überparteilicher Kandidat um Ihre Stimme bei der Oberbürgermeisterwahl in Konstanz.

Aktuelle Veranstaltungen

  1. Infostand am Markt in der Innenstadt

    Freitag, 25. September,9:00 - 12:00
  2. Infostand am Markt in Petershausen

    Samstag, 26. September,9:00 - 12:00
  3. Wahltag

    Sonntag, 27. September,8:00 - 18:00
  4. Wahlparty

    Sonntag, 27. September,18:00 - 23:00

Sliding Sidebar